loader

Welche kosten fallen in der Regel für eine Auslandskrankenversicherung an?

Wer sich für eine Auslandskrankenversicherung entschieden hat, kann sich weitestgehend über günstige Angebote freuen. Je nach Versicherer, werden Verträge für ein Jahr, zwischen 8,00Euro und 25,00 Euro, für Einzelpersonen angeboten. Die Beiträge für Familien die eine Jahresversicherung abschließen, liegen ca. zwischen 17,00 Euro und 40,00 Euro. Da die Absicherung mit einer Auslandsreiseversicherung den Schutz des Reisenden garantiert, handelt es sich hierbei um einen wirklich sinnvollen Vertrag. Dieser Schutz ist aber auf sechs Wochen begrenzt. Wer plant, längere Zeit zu verreisen, der sollte zu einem anderen Tarif wechseln, der ebenfalls leistungsstarke Konditionen bietet. Sie müssen aber daran denken, dass Sie fristgerecht kündigen, ansonsten verlängert sich die Versicherung um ein weiteres Jahr.

Mit Unterstützung einer Auslandskrankenversicherung wird Ihnen zudem geholfen, einen deutschsprachigen Arzt zu finden um eventuelle Sprachbarrieren zu umgehen.

Die Absicherung durch eine Auslandskrankenversicherung ist auch gerade für Reisende geeignet, die für längere Zeit planen in den Urlaub zu fahren. Hier bieten Versicherungen bestimmte Policen an, die Sie für die Zeit von 42 Tagen absichern. Dazu müssen Sie aber einen speziellen Einzelvertrag abschließen, der dann aber auch genau zu Ihrem Langzeit- Trip passt. Diese Form der Auslandsreiseversicherung für eine Langzeitreise kommt zum Beispiel für Praktikanten oder Au pairs in Frage.

© De Visu / Fotolia.com

Aber auch Menschen die in Deutschland privat versichert sind, sollten in Erwägung ziehen, eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen. Im Gegensatz zu Kassenpatienten ist der Auslandsschutz im Vertrag zwar mit enthalten, dennoch kann es durch Spartarife zu Deckungslücken bei privat Versicherten kommen. Die Kostenerstattung für einen sinnvollen, medizinischen Krankenrücktransport nach Deutschland, ist oft völlig ausgeschlossen. Und ein Rücktransport kann schnell mehrere Zehntausend Euro kosten, abhängig davon in welchem Reiseland Sie sich aufhalten.

Gegen einen kleinen Aufpreis verbessern Sie im Handumdrehen die Leistungen Ihrer privaten Versicherung. Es lohnt sich aber hierbei darauf zu achten, dass dieser Aufschlag den Beitrag einer zusätzlichen privaten Auslandsreiseversicherung nicht übersteigt. Vor Reiseantritt sollten auf jeden Fall die Leistungsbedingungen der Versicherungsanstalt geprüft werden. Der Kostenaufwand ist äußerst gering, den Versicherte für eine Auslandsreise- Police bezahlen müssen und im Falle einer ärztlichen Behandlung, oder eines Krankenhausaufenthaltes werden Ihnen die anfallenden Kosten erspart.

Außer Urlaub, gibt es aber auch noch andere Gründe, warum Sie sich längere Zeit im Ausland aufhalten. Vielleicht möchten Sie ein Auslandssemester absolvieren, oder treten eine neue Arbeitsstelle an. Dann nützt Ihnen kein Einheitsschutz wie Urlauber ihn benötigen. Sie brauchen dann eine individuell zugeschnittene Lösung.

Eine individuelle Gesundheitsabsicherung benötigen aber auch Auswanderer, Rentner, Wissenschaftler und Angestellte, die geschäftlich von Ihrem Betrieb ins Ausland geschickt werden.

Die Leistungen und Kosten für Studententarife liegen beispielsweise ungefähr bei dem Satz, denn auch die gesetzlichen Versicherer in der Heimat fordern. Bei diesem Tarif ist der Versicherungsschutz allerdings auf zwei Jahre begrenzt.

Auch ein Wissenschaftler, der längere Zeit ins Ausland reist, hat mit ähnlichen Kosten für eine Auslandsreisekrankenversicherung zu rechnen. Alles in allem gilt jedoch, dass der Beitrag von der Länge des Aufenthaltes und vom Alter des Beitragnehmers abhängig ist.

Nur Au pairs liegen bei der Kalkulation der Beiträge unter denen eines Studenten. Sie können sich sogar über eine Dauer von drei Jahren versichern.

Bei Geschäftsleuten und Rentnern, die für längere Zeit ins Ausland reisen, müssen mit höheren Beiträgen rechnen. Die Beiträge sind mit denen einer privaten Versicherung zu vergleichen.